IMU – “Es lebe bin Laden” – Abdul Fattah Ahmadi

Vor ein paar Tagen ist die deutsche Übersetzung eines Schreibens, bezüglich des Todes von Usama b. Laden, des Vize Amirs der Islamischen Bewegung Usbekistans im Internet aufgetaucht. Es wurde mit “Es lebe bin Laden” betitelt.

Nach den religiösen Floskeln, beginnt Abdul Fattah Ahmadi das Schreiben, damit, die besondere Rolle Usama b. Ladens im Kampf der Mujahideen, zu erst gegen die Sowejts und dann gegen die USA zu preisen.

“Sheikh Usama bin Laden und seine Mujahedeen spielten eine große Rolle beim Sieg gegen das rote Imperium, die Sowjet-Union. Und später war es Usama bin Laden, der die Flagge des Jihad gegen den Pharaonen unsererer Zeit, die USA, hochragen ließ.”

Durch die westlichen Medien und ebenfalls durch “Autoritätspersonen der al-Qaeda” sei in letzter Zeit das Gerücht verbreitet worden, dass b. Laden schon seit längerem, auf seinem Anwesen in Abottabad gelebt hätte und dort auch getötet worden wäre. Diese Vorstellung lehnt Abdul Fattah Ahmadi allerdings entschieden ab.

“Wir glauben, dass der Anführer der Mujahedeen, genauso wie andere Anführer des Islams, bereits viele Jahre vorher auf dem Schlachtfeld gestorben ist.”

Denn das von al-Qaeda veröffentlichte Statement, bezüglich des Todes b. Ladens, beinhalte weder ein Datum des Todes, noch werde darin bestätigt, dass er in Abottabad gestorben sei.

“Der Fakt, dass es von ihm seit einigen Jahren in den Medien keine offiziellen Stellungnahmen mehr gab, die die Ereignisse der islamischen Ummah behandeln, lässt vermuten, dass er bereits zuvor diese vergängliche Welt verlassen hat.”

Dennoch würde die Islamische Bewegung Usbekistans die Stellungnahme “ihrer Brüder von al-Qaeda” respektieren. Außerdem wären die USA, laut Abdul Fattah Ahmadi, nicht in der Lage gewesen, b. Laden innerhalb der pakistanischen Grenzen zu liquidieren, ohne das Einverständnis und die Hilfe der pakistanischen Regierung. Aber dies ist für ihn nur eine hypothetische Annahme, da er ja davon überzeugt ist, dass b. Laden bereits seit längerem Tod ist.

“Und dies wäre ein weiterer Beleg dafür, dass wir richtig damit lagen die jihadische Revolution gegen Pakistan, den Dienern Amerikas, zu beginnen, zeitgleich zum Jihad in Afghanistan gegen die Anführer des Unglaubens, den USA, gegen die NATO  und die abtrünnige Regierung Karzais.”

Der Märtyrertod ihrer Anführer, würde sie nur in ihrer Überzeugung stärken, denn Jihad weiterzuführen. Zu dem glaubt er, dass die USA, Israel und die NATO Streitkräfte, “schon bald zur Gerechtigkeit gezogen und für alle Verbrechen bestraft” werden.

Zum Schluss, ruft er alle Muslime dazu auf, dem Jihad, gegen die pakistanische Regierung und die USA, zu unterstützten und zu führen.

“[…] den Jihad gegen die USA und die blutdurstige abtrünnige pakistanische Regierung zu führen, die einen großen Beitrag  leistete beim Sturz der islamischen Emara in Afghanistan, bei dem das Blut der Söhne des Islams floss und viele von ihnen für einen geringen Preis als Gefangene ausgeliefert wurden. Und allein die pakistanische Regierung ist verantwortlich für das Massaker an tausenden von muslimischen Frauen im Lal-Mesjed.”

Im letzten Satz, versichert Abdul Fattah Ahmadi allen jihadistischen Gruppen, die gegen die pakistansiche Regierung kämpfen den Beistand der Islamischen Bewegung Usbeksitans.


Advertisements

Leave a comment

Filed under Islamische Bewegung Usbekistans

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s